Uni-Logo

Direktzugriff

    Prof. Dr. Roland Zengerle wird neuer Institutsleiter des IMTEK

    02.11.2008 14:15

    Das Institut für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg steht seit 01.10.2008 unter einer neuen Leitung. Herr Prof. Dr. Roland Zengerle, Leiter der Stiftungsprofessur „Anwendungsentwicklung“, übernimmt dieses Amt von seinem Vorgänger Herrn Prof. Dr. Oliver Paul. Die inzwischen 19 IMTEK-Professoren danken Herrn Prof. Paul für seine ausgezeichneten Leistungen in den zurückliegenden zwei Jahren. 

    Prof. Dr. Roland Zengerle wurde 1965 geboren und hat an der Technischen Universität München Physik studiert. Im Jahr 1995 wechselte er als Bereichsleiter an das Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard- Gesellschaft in Villingen - Schwenningen und war dort für den Aufbau des Geschäftsbereichs „Mikrofluidik“ verantwortlich. Seit 1999 ist Herr Zengerle der Inhaber des Lehrstuhls für Anwendungsentwicklung am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Dieser Lehrstuhl ist eine Stiftung der regionalen Industrie mit dem Ziel die Kooperation zwischen Universität und Industrie zu stärken.

    Seit Mai 2005 hat Herr Prof. Zengerle zusammen mit den Kollegen Prof. Reinecke und Prof. Manoli zusätzlich die Leitung des Instituts für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft (http://www.hsg-imit.de:HSG-IMIT) in Villingen-Schwenningen übernommen. Die Mission des HSG-IMIT besteht darin insbesondere die mittelständische Industrie in der Entwicklung neuer Produkte durch Einsatz der Mikrosystemtechnik zu unterstützen. Seit Oktober 2008 ist Herr Zengerle Mitglied im Vorstand des Exzellenzclusters „ Signalling Studies (bioss) “, dem Forschungscluster mit dem die Universität Freiburg im Wettbewerb um die Exzellenzinitiative der Universitäten erfolgreich war.




    Benutzerspezifische Werkzeuge