Uni-Logo

Direktzugriff

    Mikrosensoren zur Zellkulturüberwachung

    03.05.2018 10:43
    Review-Artikel der Professur für Sensoren auf dem Cover der neuen Lab on a Chip Ausgabe: Microsensor systems for cell metabolism – from 2D culture to organ-on-chip Lab Chip, 2018, 18, 1267

    Lab Chip, 2018, 18, 1267

    Der aktuelle Trend zu Organ-on-Chip- und Human-on-Chip-Systemen wird viele unterschiedliche Gebiete, wie die Krebsforschung, Toxikologie, Pharma-Screening, Tierversuchsersatzmethoden, aber auch physiologische Grundlagenforschung beeinflussen. Einige Ansätze verwenden bereits Mikrosensoren, für viele andere Systeme könnte metabolisches Monitoring vorteilhaft sein.

    Die Veröffentlichung diskutiert Mikrosensoren zur Zellkulturüberwachung von 2D-Kulturen bis hin zu Organ-on-Chip-Systemen, unter Berücksichtigung der Sensorprinzipien, der Herstellung sowie Kulturformaten mit und ohne Mikrofluidik. Mikrosensoren ermöglichen die kontinuierliche Charakterisierung des Energiestoffwechsels, ausgedrückt durch Parameter wie z.B. Sauerstoff, pH, Glucose und Lactat. Des Weiteren diskutiert der Artikel Sensoren für oxidativen Stress, besonders die Herausforderungen beim Messen von kurzlebigen reaktiven Sauerstoff- und Stickstoffspezies.

    Mit diesem Artikel bringt die Professur für Sensoren ihre Erfahrung aus mehr als 15 Jahren Forschung an Mikrosensorsystemen für Zellkultur ein und beleuchten kritisch die Versprechungen und Limitierungen bei der Anwendung von Sensoren hin zu Human-on-Chip-Systemen.

    Der Open-Access-Artikel ist frei zugänglich:

     

    Kontakt

    Dr. Jochen Kieninger
    Institut für Mikrosytemtechnik
    Professur für Sensoren
    Telefon: +49 761 203 7265
    Email: kieninger(at)imtek.uni-freiburg.de



    Benutzerspezifische Werkzeuge