Uni-Logo

Direktzugriff

    Auszeichnung bei der DGMBT-Jahrestagung

    13.10.2020 10:44
    Benedikt Szabo erreicht 2. Platz beim Studierendenwettbewerb der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik Foto: B. Szabo

    Foto: B. Szabo

    Benedikt Szabo von der Professur für Biomedizinische Mikrotechnik gewann mit der Einreichung seiner Masterarbeit als Conference Paper mit dem Titel Polyimide-based Thin Film Conductors for High Frequency Data Transmission in Ultra-Conformable Implants den mit 300 € dotierten zweiten Platz des Studierendenwettbewerbs der DGBMT 2020, der größten deutschen Fachtagung für Biomedizinische Technik Deutschlands.

    Neue Entwicklungen bei aktiven Implantaten untersuchen die Möglichkeit einer Weiterleitung von einer Vielzahl von Nervensignalen und deren Verarbeitung über flexible Dünnfilme, die auch als Schnittstelle zum biologischen Gewebe dienen können. Diese Daten können digitalisiert und seriell über einzelne Leitungen übertragen werden, was die Anzahl der elektrischen Verbindungen deutlich reduziert. Benedikt Szabo untersuchte im Rahmen seiner Masterarbeit die Grenzen einer möglichen hochfrequenten Übertragung über miniaturisierte, flexible Leiterbahnen in verschiedenen Anwendungsszenarien. Die Arbeit umfasste den Entwurf und die Herstellung hochflexibler Leiterbahnen in verschiedenen Ausführungen im Reinraum der Universität Freiburg. Anschließend wurden diese hinsichtlich ihrer elektrischen und mechanischen Eigenschaften erfolgreich untersucht. Das Ergebnis sind Leiterbahnen mit einigen hundert Nanometern Höhe und wenigen Mikrometern Breite, die Signale bis 50 MHz in wässrigen Umgebungen, wie im Kontakt mit biologischem Gewebe, problemlos übertragen können.

    Die Forschungsarbeiten führte Benedikt Szabo in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Thomas Stieglitz an der Professur für Biomedizinische Mikrotechnik am Institut für Mikrosystemtechnik - IMTEK der Universität Freiburg durch.



    Benutzerspezifische Werkzeuge