Uni-Logo

Direktzugriff

    Hilfe für Rettungskräfte

    26.11.2014 13:36
    Der Freiburger Student Nikolas Simon erhält das Karl-Steinbuch-Stipendium Nikolas Simon (Foto: privat)

    Nikolas Simon (Foto: privat)

    Für seine Arbeit „Entwicklung einer elektronischen Landmarke zur Indoor-Lokalisierung von Rettungskräften in Katastrophenszenarios“, einem einfach zu installierenden System auf Funkbasis, erhält Nikolas Simon das Karl-Steinbuch-Stipendium der MFG Stiftung Baden-Württemberg. Die Lokalisierung von Menschen in Gebäuden ist eine große Herausforderung, da Systeme, die auf GPS-Signalen basieren, hierfür nicht zur Verfügung stehen. Geeignete Lokalisierungssysteme könnten jedoch bei Katastropheneinsätzen eine wichtige Hilfe leisten: In brennenden Gebäuden können Rettungskräfte beispielsweise in verrauchter Umgebung die Orientierung verlieren und in lebensbedrohliche Situationen geraten.

    Nikolas Simon studiert Embedded Systems Engineering im ersten Mastersemester an der Technischen Fakultät der Universität Freiburg. Seit 2013 arbeitet er als wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Elektrische Mess- und Prüfverfahren von Prof. Dr. Leonhard Reindl, Institut für Mikrosystemtechnik. Das Karl-Steinbuch-Stipendium  unterstützt ausgewählte studentische Spitzentalente bei neuartigen Projekten mit Informationstechnologie- oder Medienbezug, die einen wissenschaftlichen oder künstlerischen Schwerpunkt aufweisen.

    Informationen zum Karl-Steinbuch-Stipendium:
    www.karl-steinbuch-stipendium.de

    Professur für Elektrische Mess- und Prüfverfahren:
    www.imtek.de/professuren/emp/startseite


    Kontakt:
    Nikolas Simon
    Mobil: 0176/20243530
    E-Mail: nikolas-simon(at)gmx.de

    Prof. Dr. Leonhard Reindl
    Institut für Mikrosystemtechnik
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Tel: 0761/203-7221
    E-Mail: leonhard.reindl(at)imtek.uni-freiburg.de
     



    Benutzerspezifische Werkzeuge