Uni-Logo

Direktzugriff

    Neu an der Fakultät

    12.07.2018 12:42
    Frank Balle tritt am Institut für Nachhaltige Technische Systeme die Professur für Engineering of Functional Materials an Foto: Thomas Brenner

    Foto: Thomas Brenner

    Freiburg, 12.07.2018

    Frank Balle ist seit dem 1. April 2018 Professor für das Fach Engineering of Functional Materials und baut eine gleichnamige neue Professur am Institut für Nachhaltige Technische Systeme an der Technischen Fakultät auf. Balle beschäftigt sich mit Forschungsfragen zu hybriden Werkstoffsystemen. Er untersucht, wie sich verschiedene Materialien verbinden lassen und wie sich die Lebensdauer der unter anderem so gebildeten Systeme schneller ermitteln lässt. Hierzu setzt Balle Leistungsultraschall ein und widmet sich Fragen zur Mikrostruktur und zum resultierenden Eigenschaftsprofil. Aktuell erforscht Balle neben etablierten metallischen Leichtbauwerkstoffen insbesondere Faserverbundwerkstoffe, die miteinander kombiniert neue multifunktionale Anwendungen wie beispielsweise Rumpf- oder Karosseriestrukturen in der Flugzeug- und Automobilindustrie ermöglichen.

    Balle studierte Maschinenbau und wurde 2009 an der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern promoviert. Von 2010 bis 2014 war er Akademischer Rat am Forschungszentrum „Center for Mathematical and Computational Modelling (CM)²“ des Landes Rheinland-Pfalz und absolvierte in dieser Zeit gastwissenschaftliche Aufenthalte am Oak Ridge National Laboratory in Oak Ridge/USA. Von 2015 bis 2018 leitete Balle als Juniorprofessor das neue Fachgebiet „Hybride Werkstoffsysteme“ an der TU Kaiserslautern. Seit 2011 ist er Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Ultrasonics“ und organisierte federführend mehrere internationale Symposien zum Thema Leistungsultraschall.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Frank Balle
    Institut für Nachhaltige Technische Systeme
    Technische Fakultät
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Tel.: 0761/203-54200
    E-Mail: frank.balle(at)inatech.uni-freiburg.de

     

     



    Benutzerspezifische Werkzeuge