Uni-Logo

Direktzugriff

    Adolf-Martens-Preis für Dr. Can Dincer

    09.12.2019 00:56
    Freiburger Mikrosystemtechniker wurde mit dem Adolf-Martens-Preis 2018 ausgezeichnet. Dr. Can Dincer erhielt vom Vorsitzenden des Adolf-Martens-Fonds e. V. und BAM-Präsidenten Prof. Ulrich Panne den Adolf-Martens-Preis in der Kategorie „Analytische Chemie“. Quelle: BAM

    Dr. Can Dincer erhielt vom Vorsitzenden des Adolf-Martens-Fonds e. V. und BAM-Präsidenten Prof. Ulrich Panne den Adolf-Martens-Preis in der Kategorie „Analytische Chemie“. Quelle: BAM

    Für seine Arbeiten, die sich mit der Optimierung von elektrochemischen Biosensoren zur Vor-Ort-Diagnose von Krankheiten beschäftigen, wurde Dr. Can Dincer bei einer Festveranstaltung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin-Steglitz mit dem Adolf-Martens-Preis 2018 geehrt. Unter 23 eingereichten Vorschlägen wählte die unabhängige Jury die Arbeiten von Dincer im Bereich „Analytische Chemie“ aus. Bereits 2017 hatte er mit seiner Dissertation den zweiten Platz bei dem Gips-Schüle- Nachwuchspreis belegt.

    Der Name des seit 1991 vergebenen Preises geht zurück auf Adolf Martens (1850-1914), den Leiter des Königlichen Materialprüfungsamtes, aus dem später die BAM hervorgegangen ist. Getragen wird die Auszeichnung vom Adolf-Martens-Fonds e.V., einem gemeinnützigen Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, hervorragende Arbeiten in den Disziplinen Werkstoffwissenschaften, Materialforschung und -prüfung, Analytische Chemie sowie Sicherheitstechnik einschließlich Arbeitsschutz und verwandter Gebiete auszuzeichnen und damit den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

    Mehr Information

     

    Kontakt:

    Dr. Can Dincer 
    Professur für Sensoren 
    IMTEK – Institut für Mikrosystemtechnik & 
    FIT – Freiburger Zentrum für interaktive Werkstoffe und bioinspirierte Technologien 
    Tel.: 0761/203-95129
    dincer@imtek.de



    Benutzerspezifische Werkzeuge