Uni-Logo

Direktzugriff

    Datenzugänge für Materialforschende erweitern und erleichtern

    23.11.2021 12:14
    "NFDI-MatWerk" strukturiert dezentral gehostete Datensammlungen (Filmbeitrag) Foto: Klaus Polkowski

    Foto: Klaus Polkowski

    Ob ein Rotorblatt für ein Windrad, eine Sitzbank aus Kunststoff oder eine robuste Schraube: Wer über optimale Materialien für einen bestimmten Verwendungszweck forschen möchte, braucht möglichst viele aussagekräftige Daten. Einen besseren Zugang zu solchen Daten verspricht nun ein Projekt unter Freiburger Federführung, an dem der Exzellenzcluster livMatS beteiligt ist: „NFDI-MatWerk“. Es hat eine Strukturierung möglichst vieler dezentral gehosteter Datensammlungen zum Bereich Materialwissenschaft und Werkstofftechnik zum Ziel. "NFDI-MatWerk" ist zugleich eines von zehn Konsortien der Nationalen Forschungsinfrastruktur NFDI, eine digitale, verteilte Infrastruktur, die der Wissenschaft in Deutschland Dienste und Beratungsangebote rund um das Management von Forschungsdaten anbietet.

    Link zum Filmbeitrag

    Prof. Dr. Chris Eberl
    Professur für Mikro- und Werkstoffmechanik
    Institut für Mikrosystemtechnik
    christoph.eberl@imtek.uni-freiburg.de

    Prof. Dr. Lars Pastewka
    Professur für Simulation
    Institut für Mikrosystemtechnik
    lars.pastewka@imtek.uni-freiburg.de



    Benutzerspezifische Werkzeuge