Uni-Logo

Direktzugriff

    Mit der Kamera in Reinraum und Labor

    25.01.2013 12:01
    Filme aus der Freiburger Mikrosystemtechnik laufen auf der Plattform Science TV der Deutschen Forschungsgemeinschaft – immer mittwochs. Film ab: Die Freiburger Doktoranden Stefan Schuhladen und Moritz Stürmer (von links) zeigen, wie Mikrosystemtechniker kleinste optische Systeme in Anlehnung an Vorbilder aus der Natur nachbauen. Quelle: IMTEK/Duppè

    Film ab: Die Freiburger Doktoranden Stefan Schuhladen und Moritz Stürmer (von links) zeigen, wie Mikrosystemtechniker kleinste optische Systeme in Anlehnung an Vorbilder aus der Natur nachbauen. Quelle: IMTEK/Duppè

    Drehbuch schreiben, Lichtverhältnisse checken, Kamera bedienen: All dies gehört eigentlich nicht zum Alltag von Ingenieurinnen und Ingenieuren der Mikrosystemtechnik. Dennoch haben die Doktorandinnen und Doktoranden des Schwerpunktprogramms „Aktive Mikrooptik“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) monatelang daran gearbeitet, ihre Forschung über das Medium Film der Öffentlichkeit zu vermitteln. Die DFG stellt die im Jahr 2012 entstandenen Beiträge jetzt immer mittwochs auf ihrer Filmplattform Science TV Folge um Folge ein.

    „Die Videos richten sich in erster Linie an 16- bis 19-Jährige, deren Berufsfindung und Studienwahl noch nicht abgeschlossen ist“, sagt Dr. Claudia Duppé, Koordinatorin des Schwerpunktprogramms. Das Portal ist zweisprachig und bietet neben den Filmen auch Linksammlungen und Hintergrundinformationen. Die Filme erzählen, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kleinste optische Systeme in Anlehnung an Vorbilder aus der Natur nachbauen.

    Zur vollständigen Pressemeldung vom 28.01.2013

     

    Von: Katrin Grötzinger


    Benutzerspezifische Werkzeuge