Uni-Logo

Direktzugriff

    Erneuerbare Energiesysteme effizient planen

    13.10.2016 11:15
    Gründungsprojekt des Instituts für Informatik der Technischen Fakultät erhält eine Bundesförderung in Höhe von 590.000 Euro Mit der Software GSim lassen sich Systeme aus mehreren erneuerbaren Energietechnologien besser planen. Fotos: Thomas Kunz, Stefan Adler. Montage: Sandra Meyndt

    Mit der Software GSim lassen sich Systeme aus mehreren erneuerbaren Energietechnologien besser planen. Fotos: Thomas Kunz, Stefan Adler. Montage: Sandra Meyndt

    Freiburger Forscher haben eine Software entwickelt, mit der sich Systeme, die mehrere erneuerbare Energietechnologien vereinen, besser planen lassen. Dafür erhält das Team 590.000 Euro aus dem EXIST-Forschungstransfer-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Mit dem Programm will das BMWi den Unternehmergeist an Hochschulen stärken und den späteren Gründerinnen und Gründern den Einstieg in die Selbstständigkeit erleichtern. Die Software basiert auf einem Simulationsansatz, den ein Forschungsteam am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) entwickelt hat. Sie wird nun am Institut für Informatik der Universität Freiburg als Gründungsprojekt weiterentwickelt.

    Die Software GSim verbessert den Planungs- und Projektierungsprozess für dezentrale erneuerbare Energiesysteme, die unterschiedliche Technologien wie Photovoltaikanlagen, Windkraftanlagen oder Blockheizkraftwerke zur Erzeugung von Strom und Wärme kombinieren. Sie verarbeitet unter anderem Daten zum voraussichtlichen Verbrauch, zum Standort oder zu den rechtlichen Rahmenbedingungen. Damit werden die Planungen beschleunigt und die Investitionsrisiken minimiert. Das Team entwickelt das Programm in Abstimmung mit potenziellen Nutzerinnen und Nutzern aus der Energiewirtschaft. Projektleiter ist Gregor Rohbogner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Informatik der Universität Freiburg und am Fraunhofer ISE. Die weiteren Gründer des Startups sind Florian Kaiser, Manuel Mass und Niklas Kreifels. Die Gründung erfolgt an der Professur für Grundlagen der Künstlichen Intelligenz am Institut für Informatik, die Prof. Dr. Bernhard Nebel innehat.


    Kontakt:
    Gregor Rohbogner
    Institut für Informatik
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg / Fraunhofer ISE
    Tel.: 0162-2395001
    E-Mail: grohbogner(at)oxygen-technologies.de


    Druckversion der Pressemitteilung (pdf).



    Benutzerspezifische Werkzeuge