Uni-Logo

Direktzugriff

    Unter Nobelpreisträgern: Johannes Erhardt in Lindau

    09.07.2015 09:28
    Johannes Erhardt, Doktorand im Labor für Biomedizinische Mikrotechnik von Prof. Dr. Thomas Stieglitz sowie Mathilde Bessert-Nettelbeck, Teil des Public Outreach-Teams des Exzellenzclusters, stellten das Wissenschafts-/Tanz-Projekt Störung/ הפרעה und die Forschung von BrainLinks-BrainTools vor. Foto: Ministerin Teresia Bauer besuchte den Stand von BrainLinks-BrainTools auf der MS Sonnenkönigin (Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg)

    Foto: Ministerin Teresia Bauer besuchte den Stand von BrainLinks-BrainTools auf der MS Sonnenkönigin (Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg)

    Eine Woche lang trafen in Lindau 65 Nobelpreisträgerinnen und Preisträger auf 650 Nachwuchsforscherinnen und Forscher aus 88 Nation en. Am Freitag den 3. Juli - am letzten Tag des Treffens - präsentierte sich das Land Baden-Württemberg auf einer Schifffahrt zur Insel Mainau, auf der die Abschlussveranstaltung des Treffens stattfand.  23 Forschungsprojekte aus Baden-Württemberg zum Thema Bioökonomie und gesundes Altern waren mit einem Stand auf dem Schiff vertreten. Zwei weitere Stände, vom IMTEK und der Forstwissenschaft, stellten die Forschung an der Universität Freiburg vor. Das Treffen fand dieses Jahr zum 65. Mal statt.

    Störung/הפרעה ist ein Kooperationsprojekt des Exzellenzclusters BrainLinks-BrainTools mit dem Theater Freiburg, in dem Wissenschaftler/innen, Tänzer/innen und Menschen mit Parkinson gemeinsam die unterschiedlichen Aspekte von Bewegung erforschen und was es bedeutet, die Kontrolle über sie zu verlieren.

    Links:
    https://www.brainlinks-braintools.uni-freiburg.de/forschung/projekte-details/reaching-out-de
    https://hafraah.wordpress.com/
    http://www.lindau-nobel.org/
    www.imtek.de/professuren/bmt



    Benutzerspezifische Werkzeuge