Uni-Logo

Direktzugriff

    Prof. Dr. Thomas Brox vom Institut für Informatik erhält 1,46 Millionen Euro EU-Forschungsgeld

    31.08.2011 12:14
    Der Europäische Forschungsrat (ERC) zeichnet fünf junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Freiburg für ihre zukunftweisenden Projekte mit ERC Starting Grants in Höhe von 7,3 Millionen Euro aus. 1,46 Millionen Euro gehen an Prof. Brox vom Lehrstuhl für Mustererkennung und Bildverarbeitung, um einen Lernprozess für das automatische Verstehen von Bildern bei Computern zu entwickeln. Prof. Dr. Thomas Brox

    Prof. Dr. Thomas Brox

    Zu beschreiben, was in einem Bild zu sehen ist, ist für den Computer eine schwere Aufgabe. Der Grund liegt in der großen Variation der Bilddaten, wie sie aus der Kamera kommen. Derselbe Hund, von verschiedenen Seiten betrachtet, führt zu verschiedenen Rohdaten. Noch unterschiedlicher werden die Daten, wenn es sich um zwei verschiedene Hunderassen handelt.

    Wir Menschen haben gelernt, dass alle diese Daten dieselbe Bedeutung haben und einen Hund darstellen. Das Ziel ist, einen ähnlichen Lernprozess für den Computer basierend auf der Analyse von Videos zu entwickeln. Dieser Schritt hin zum automatischen Verstehen von Bildern ist wichtig, wenn Computer anhand von Bildern Entscheidungen treffen sollen: zum Beispiel, dass ein Auto automatisch bremsen muss, weil ein Kind auf die Straße läuft.

    Mehr Informationen unter: http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2011/pm.2011-08-31.201

     

    Kontakt:

    Prof. Dr. Thomas Brox
    Institut für Informatik
    Tel.: 0761/203-8261
    brox(at)informatik.uni-freiburg.de

    Natascha Thoma-Widmann
    PR/Marketing-Referentin
    Tel.: 0761/203-8056
    thoma-widmann(at)tf.uni-freiburg.de



    Benutzerspezifische Werkzeuge