Uni-Logo

Direktzugriff

    Heisenberg-Stipendium für Marco Ragni

    09.02.2015 14:45
    Kognitionswissenschaftler erhält Spitzenförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft Dr. Dr. Marco Ragni (Quelle: Privat)

    Dr. Dr. Marco Ragni (Quelle: Privat)

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Privatdozent Dr. Dr. Marco Ragni vom Institut für Informatik und Gesellschaft der Universität Freiburg ein Stipendium aus dem Heisenberg-Programm bewilligt. Der Informatiker und Kognitionswissenschaftler erhält für die kommenden drei Jahre insgesamt 170.000 Euro. Das nach dem Physik-Nobelpreisträger Werner Heisenberg benannte Programm ist das hochrangigste Instrument der DFG zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Das Stipendium erhalten nur Forscherinnen und Forscher, die alle Voraussetzungen für die Berufung auf eine dauerhafte Professur erfüllen.

    Ragnis Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Verständnis menschlichen Denkens. Ziel seiner Forschung ist es, mittels kognitiver Computermodelle vorherzusagen, wie Menschen Informationen verarbeiten, wie sie Schlussfolgerungen ziehen und welche typischen Denkfehler und Irrtümer dabei auftreten. Er legt den Fokus auf Fragen wie: Warum denken Menschen so, wie sie es tun? Warum weichen sie manchmal von den Gesetzen der Logik systematisch ab? Wie lässt sich dieses Denken mit Computermodellen simulieren? Dies untersucht er mit kognitionspsychologischen Experimenten und beobachtet Testpersonen, während sie Aufgaben lösen – beispielsweise mittels funktioneller Magnetresonanztomografie, die zeigt, welche Areale des Gehirns bei den einzelnen Schritten der Informationsverarbeitung aktiv sind.

    Mithilfe des Stipendiums will Ragni seine bisherigen Computermodellierungen weiterentwickeln und in der Grundlagenforschung zum menschlichen Denken und der Lokalisation von Schlussfolgerungs-prozessen auf Gehirnebene zu neuen Einsichten kommen. Die Ergebnisse sollen auch zur Weiterentwicklung von Künstlicher Intelligenz beitragen. Dafür plant er unter anderem die Erweiterung seiner Forschungsgruppe und einen längeren Forschungsaufenthalt an einer US-amerikanischen Universität.

    Kontakt:
    Dr. Dr. Marco Ragni
    Institut für Informatik und Gesellschaft
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Tel.: +49 (0)761/203-4945
    E-Mail: ragni(at)informatik.uni-freiburg.de

     

     



    Benutzerspezifische Werkzeuge