Uni-Logo

Direktzugriff

    Review-Artikel auf dem Cover von Advanced Functional Materials

    13.04.2021 15:08
    Aktueller Review-Artikel über integrierte Geräte für nicht-invasive Diagnostik von den Professuren für Sensoren und Anwendungsentwicklung wird auf dem Back-Cover der neuen Ausgabe von Advanced Functional Materials hervorgehoben. Aktuelles Back-Cover von Advanced Functional Materials

    Aktuelles Back-Cover von Advanced Functional Materials

    Heutige Diagnostik-Geräte, die in spezialisierten Zentrallaboren eingesetzt werden, sind nicht immer für eine kontinuierliche präventive Überwachung der Patienten geeignet; ihre Nutzung ist im Allgemeinen auf die reaktive Gesundheitsversorgung eingeschränkt. Integrierte Diagnostik-Geräte haben das Ziel, die analytischen Prozesse der Zentrallabore auf kostengünstige Weise zu miniaturisieren, indem sie fluidische, elektronische, mechanische und chemische Komponenten in einer einzigen Einheit vereinen. Die Philosophie des integrierten Designs besteht darin, die Probenentnahme, -aufbereitung, -analyse und Nachbearbeitung der Ergebnisse zu vereinheitlichen, um die für eine dezentrale proaktive Gesundheitsfürsorge erforderlichen "sample in-answer out"-Tests zu ermöglichen. In dieser Hinsicht bietet die nicht-invasive Probenahme einen einfachen Zugang zu den physiologisch relevanten Biomarkern mit minimalem Unbehagen und Überwachung.

    In diesem Artikel stellen H. Ceren Ates, Can Dincer und Kollegen integrierte Diagnosegeräte vor, die verschiedene Komponenten für die Probenhandhabung, Erkennungselemente, Signaltransduktion, Verarbeitungs- und Übertragungseinheiten, Energieversorger und Entscheidungseinheit kombinieren, um eine physiologische Information in eine gewünschte klinische Bewertung innerhalb einer geschlossenen Umgebung umzuwandeln. Die Autoren unterstreichen das Potenzial der nicht-invasiven Probenahme im Rahmen von integrierten Diagnose-Geräten, indem sie deren Kompatibilität mit "Sample-to-Answer"-Methoden untersuchen.

    Dieses Titelbild wurde von H. Ceren Ates entworfen und vom Ella Maru Studio erstellt.

    Der Open-Access-Artikel ist kostenlos zugänglich: H. Ceren Ates, Anna Brunauer, Felix von Stetten, Gerald A. Urban, Firat Güder, Arben Merkoçi, Susanna M. Früh, Can Dincer, Integrated Devices for Non‐Invasive Diagnostics, Adv. Funct. Mater., 2021, 31(15), 2010388, https://doi.org/10.1002/adfm.202010388.

     

    Kontakt:
    Dr. Can Dincer
    Professur für Sensoren
    IMTEK – Institut für Mikrosystemtechnik &
    FIT – Freiburger Zentrum für interaktive Werkstoffe und bioinspirierte Technologien
    Tel.: 0761/203-95129
    dincer(at)imtek.de

     

     



    Benutzerspezifische Werkzeuge